Umgebindehaus aus dem 17./18. Jh.
im Landkreis Görlitz

Nach dem langen Winter gehen die Instandsetzungs- und Sicherungsarbeiten weiter.
Nordostansicht, die desolate Dachdeckung am Schleppdach ist abgenommen. Die Handstrichziegel sind zur Wieder-verwendung gelagert. Die Fachwerkwand ist im Bereich der Abschleppung sehr stark geschädigt;

Nordostansicht, Detail der Fachwerkwand, Ständer mit eingeblatteter Strebe, analog der ehemaligen Kreuzstrebenkonstruktion
des Langständerbaues;

Nordostansicht, Bestands- und Befundaufaufnahme der Fachwerkwand als Grundlage für deren Reparatur bzw.Teilersatz;

Nordostansicht, Notabdeckung nach der Befundaufnahme.


Nordostansicht, Wiederherstellung der zerstörten Fachwerk-Aussenwand.


Nordostansicht, Wiederherstellung der zerstörten Schleppdachsparren, ergänzt mit Unterdach.

Nordostansicht, wiederhergestellter Anbau,
im Sockelbereich sind die durch das Augusthochwasser entstandenen Verschmutzungen und Durchfeuchtungen zu noch zu erkennen.

Zustand Oktober 2010.

> zurück