Büdnerhaus von 1745
in Hohen Neuendorf - Bergfelde, Oberhavelkreis





Das Kulturdenkmal Büdnerhaus soll in seinem gesamten vorhandenen Bestand denkmalgerecht repariert und konserviert werden. Der jüngere, bauhistorisch unbedeutende, östliche Anbau wird entfernt, der Ostgiebel entsprechend des Baubefundes komplettiert.
Die vorhandene Fachwerk- und Dachkonstruktion von 1745 wird substanzschonend repariert und das Dach anschließend wieder mit Reet eingedeckt.
Vorhandene noch erhaltene Ausbauteile, Putze und Farbgebungen sowie Fassadendetails werden repariert und ergänzt.

An haustechnischer Ausstattung erhält das Büdnerhaus lediglich eine neue Grundelektrik; beheizt wird das kleine Gebäude weiterhin wie in früheren Zeiten mit 2 Einzelöfen ( Holz / Kohle ), so kann auf eine Substanzschmälernde neue Wärmedämmungen gänzlich verzichtet werden. Das Dachgeschoss bleibt auch weiterhin als unbewohnter Speicherraum erhalten.

Das parallel hinter dem Büdnerhaus stehende ehemalige Stall-/ Scheunengebäude soll zukünftig die gesamte neue Infrastruktur mit Haustechnik, zeitgemäßer Küche und Bad beherbergen. Da dieses jüngere Nebengebäude keine historisch relevanten Innenstrukturen aufweist und zudem insgesamt schwer geschädigt ist, bietet sich hier die innere Umgestaltung und Umnutzung sehr gut an. Nach außen hin bleibt das in Ziegelstein gestaltete Pultdachgebäude mit Kronendeckung weitgehend erhalten, bzw. wird in den bereits zerfallenen Bereichen im gleichen Stil wieder errichtet.

Mit einem filigran konstruierten Zwischenbau soll das eher „museal“ hergerichtete Büdnerhaus mit den funktionellen Einrichtungen im ehemaligen Stall verbunden werden. Ausserdem erhält das Objekt durch diesen Verbindungsbau einen großzügigen zentralen Raum als Ergänzung zu den kleinteiligen historischen Strukturen des Büdnerhauses.
Mit dem neuen Konzept, welches konservierte, modernisierte und neue Bauabschnitte vereint, entsteht ein Anspruchsvolles und Attraktives Einfamilienhaus.
Bestand:
Historie, Restaurierungsplanung:
Objektsicherung:
Restaurierung der Holzkonstruktion:
> zurück