Umgebindehaus aus dem 18. Jh.
in Zittau-Hirschfelde, Rosenstr. 6, Landkreis Görlitz





Konstruktiv gehört dieses Gebäude, soweit es erste Beobachtungen zulassen zu den sogenannten Langständerbauten, obwohl das Haus auf Baugesuchsplänen von 1923 und 1938 als Stockwerksbau mit schlichtem Fachwerkkorb im Obergeschoss dargestellt ist. Die Entstehungszeit des Hauses liegt wohl in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Ursprünglich als Doppelstubenhaus errichtet wurde die westliche Blockstube 1923 zu einem Ladengeschäft mit Schaufenster und Eingangstür umgebaut.
Auf der Gebäuderückseite ist das Obergeschoss bis auf Kniestockhöhe abgeschleppt und die große Blockstube im Erd-geschoss entsprechend breit gebaut.

Ein großer Anteil der denkmalrelevanten Bausubstanz ist derzeit noch durch jüngere Verkleidungen, Schalungen und Verputze verborgen. Anstehende Bauuntersuchungen werden weiteren Aufschluss zur Bauhistorie bringen. Das Haus weist trotz einiger Veränderungen eine erfreuliche Anzahl originaler Innenausbaudetails auf, insbesondere sind im Obergeschoss Treppen, Türen, Dielenböden und die gesamte Befensterung des 19. Jhs. erhalten.


aktuelle Pressemeldungen zu diesem Haus:



Umgebindehausbörse macht die 100 voll.






Bekanntmachungen des Landkreises Görlitz





Dresdner Neueste Nachrichten vom 23.03.2011





Sächsische Zeitung vom 22.03.2011




Bestand:
Historie, Restaurierungsplanung:
Impressionen:
< ergänzt
weitere Infos:
> zurück